Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Führungszeugnis

Jemand zeigt mit dem Finger auf ein erweitertes Führungszeugnis

Führungszeugnis, © Stephan Jansen/dpa

01.12.2017 - Artikel


Allgemeine Hinweise

Die Beantragung eines deutschen polizeilichen Führungszeugnis in der Deutschen Botschaft Panama ist möglich.
Bei Beantragung fällt eine Gebühr zwecks Unterschriftsbeglaubigung an. Vor Aushändigung muss der Antragsteller die in Deutschland anfallenden Gebühren nachweislich entrichtet haben.

Um Wartezeiten zu vermeiden, wird eine Terminvereinbarung für diese Amtshandlungen bei der Telefonzentrale oder unter info [at] pana.diplo.de empfohlen.


Deutsches Führungszeugnis

Ein polizeiliches Führungszeugnis kann auf Wunsch in Deutschland mit einer Apostille versehen werden. Dies ist zur Vorlage bei panamaischen Behörden notwendig.
Eine nachträgliche Anbringung einer Apostille ist im Falle der polizeilichen Führungszeugnisse nach Beantragung möglich.


Kommentar seitens Konsulat: Es ist zu beachten, dass die panamaischen Behörden eine Gültigkeit von 90 Tagen bei Abgabe der Dokumente voraussetzen.
Die Differenz zwischen anfallenden Gebühren zwischen Neuausstellung und der Anbringung einer Apostille an einem bereits existierenden Dokument betragen €13,- .
Die nachträgliche Anbringung einer Apostille, kann etwa 6 Wochen beanspruchen. (Angaben ohne Gewähr)